Dassault und BAE Systems basteln an neuer Kampfdrohne

Mit einem geschätzten Wachstum von jährlich fünf Prozent in einem Zeithorizont von zehn Jahren stellt der Markt für Unbemannte Flugsysteme ein für die Zukunft lukratives Segment dar. Dies teilte der Verteidigungs- sowie Luft- und Raumfahrtspezialist des globalen Informationsunternehmens IHS mit.1 Von diesem Geschäft scheint nun Europa, insbesondere Großbritannien und Frankreich, ebenfalls profitieren zu wollen.

Bereits im November 2013 vereinbarten Deutschland, Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien, die Niederlande und Polen, zukünftig die Entwicklung von Aufklärungsdrohnen in Zusammenarbeit voranzubringen. Laut Medienberichten wurde nun der Weg für ein neues europäisches Drohnenprojekt geebnet. Das britische Kabinettsmitglied Philip Hammond und der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian unterzeichneten diesbezüglich am Rande der Luftfahrtmesse in Farnborough eine Vereinbarung, die eine französische-britische Zusammenarbeit fördern soll.2 Die Übereinkunft ist auf zwei Jahre befristet und beinhaltet eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 152 Millionen Euro (120 Millionen Pfund) für Dassault Aviation und BAE Systems, um eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Die Studie soll zur Festsetzung französisch-britischer Anforderungen in Vorbereitung auf ein unbemanntes Flugsystem dienen.3 Neben Dassault Aviation und BAE Systems als führende Unternehmen seien auch Rolls Royce, Thales, Selex, und Safran am Rüstungsprojekt beteiligt.4 Es wurde ferner bekannt, dass Le Drian mit der Unterzeichnung konkreter Verträge im Herbst dieses Jahres rechne.5 Als weiterer Bestandteil der Vereinbarung wurde eine Absichtserklärung festgesetzt, wonach Großbritannien und Frankreich ebenfalls ein gemeinsames Raketenprogramm planen.6

Eric Trappier, Vorstandsvorsitzender von Dassault Aviation, und Ian King, Vorstandsvorsitzender von BAE Systems, teilten gemeinsam in einer Erklärung mit: „This represents a key step in our partnership and provides a joint roadmap for cooperation between our companies that could ultimately lead to a joint FCAS programme in the future“.7

BBC Online zufolge arbeite der britische Konzern BAE Systems seit geraumer Zeit an dem Taranis Projekt. Chris Garside, Leiter für Technik und Entwicklung bei BAE, sagte bereits bei der Luftfahrtmesse, dass das Taranis Projekt ein hervorragendes Beispiel für die Zusammenarbeit der britischen Regierung und der Industrie sei. Das deutlich brisantere Thema, inwiefern die Drohne bewaffnet werden könnte, wird indes von den Verantwortlichen mit „That is a classified topic area“ abgeblockt. In Frankreich wird an einer Kampfdrohne namens Neuron gearbeitet.8 Dabei handelt es sich um einen Prototyp einer flugfähigen europäischen Tarnkappen-Kampfdrohne.9 Beide Drohnen wurden entworfen, um Technologien zu erproben, die in zukünftigen Drohnen eingesetzt werden könnten.10

Brancheninsider glauben, dass die zwischen Dassault und BAE Systems vereinbarte europäische Kooperation dringend nötig sei, um sich von Ländern wie Israel oder den USA unabhängig zu machen, da diese den Markt für Drohnen (UAV – Unmanned Air Vehicle) dominieren.11

Bei der möglichen Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr rückt ein israelisches Modell in den Mittelpunkt. Experten der Großen Koalition sprechen sich für die „Heron TP“ aus. Konkurrent von „Heron TP“ ist die Drohne „Predator B“ von General Atomics mit RUAG als deutschem Partner. „Heron TP“ könnte aber auch Waffen tragen. Medienberichten zufolge gab Airbus Defense & Space bereits im Mai 2014 bekannt, eine Kooperation mit IAI eingegangen zu sein, wonach die Bundeswehr Ende 2015 „Heron TP“ Drohnen erhalten könnte.12 Doch die Anschaffung von Kampfdrohnen ist in Deutschland heftig umstritten. Laut deutschlandweiter Umfrage des Statistik-Portals statista, sprechen sich 64 Prozent der Deutschen gegen die Beschaffung von Kampfdrohnen aus.

  1. BBC Online: Farnborough: Europe’s compbat drone challenge. Verfügbar unter: http://www.bbc.com/news/business-28294239 Zuletzt überprüft am 21.07.2014. []
  2. The Wall Street Journal: Dassault Aviation and BAE Systems welcome EU150 million / PS120 million FCAS study by French and UK Governments. Verfügbar unter: http://online.wsj.com/article/PR-CO-20140715-904774.html# Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []
  3. The Financial Times: Anglo-French military drone comes closer to reality. Verfügbar unter: http://www.ft.com/intl/cms/s/0/11ef47c2-0c3f-11e4-9080-00144feabdc0.html#axzz38CuelBW6 Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []
  4. Reuters: AIRSHOW-Britain, France reaffirm commitment to joint combat drone plan. Verfügbar unter: http://www.reuters.com/article/2014/07/15/airshow-britain-drones-idUSL6N0PQ52120140715 Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []
  5. The Wall Street Journal: Dassault Aviation and BAE Systems welcome EU150 million / PS120 million FCAS study by French and UK Governments. Verfügbar unter: http://online.wsj.com/article/PR-CO-20140715-904774.html# Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []
  6. Reuters: AIRSHOW-Britain, France reaffirm commitment to joint combat drone plan. Verfügbar unter: http://www.reuters.com/article/2014/07/15/airshow-britain-drones-idUSL6N0PQ52120140715 Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []
  7. The Wall Street Journal: Dassault Aviation and BAE Systems welcome EU150 million / PS120 million FCAS study by French and UK Governments. Verfügbar unter: http://online.wsj.com/article/PR-CO-20140715-904774.html# Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []
  8. BBC Online: Farnborough: Europe’s compbat drone challenge. Verfügbar unter: http://www.bbc.com/news/business-28294239 Zuletzt überprüft am 21.07.2014. []
  9. n-tv: Britisch-französisches Bündnis – Dassault entwickelt Kampfdrohne. Verfügbar unter: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Dassault-entwickelt-Kampfdrohne-article13218741.html Zuletzt überprüft am 21.07.2014. []
  10. BBC Online: Farnborough: Europe’s compbat drone challenge. Verfügbar unter: http://www.bbc.com/news/business-28294239 Zuletzt überprüft am 21.07.2014. []
  11. BBC Online: Farnborough: Europe’s compbat drone challenge. Verfügbar unter: http://www.bbc.com/news/business-28294239 Zuletzt überprüft am 21.07.2014. []
  12. The Jerusalem Post: Airbus Defense and IAI strike deal to produce drones for European market. Verfügbar unter: http://www.jpost.com/Defense/German-army-to-keep-using-Israeli-drones-until-2020-352948 Zuletzt überprüft am 22.07.2014. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.